Mittwoch, 23 Januar 2019
A+ R A-

Notocactus magnificus var.warasii (F. Ritter 1973) Gerloff & Neduchal 2003

benannt nach Eddie Waras, einem brasilianischen Pflanzensammler

Erstbeschreibung:

Eriocactus warasii Ritter 1973: Ritter, Friedrich (1973): in Bradea (Rio de Janeiro) Vol.1 (34) : 353-355

Literatur:

Gerloff, N. & Neduchal, J.: Taxonomische Neubearbeitung der Gattung Notocactus Frankfurt 2004

Beschreibung:

Körper: nur bis 75 cm hoch werdend, dann an der Basis aufliegend umgekehrt birnenförmig bis säulig, höchstens 20  cm Ø, hellgrün, nicht bereift, im Alter auf der gesamten Spross länge reich sprossend und Gruppen mit mehr als 50 Köpfen bildend, Rippen: 15-16, 2 cm hoch, bis 3 cm breit, gerade, kaum bereift, im Querschnitt fast dreieckigt, Scheitel: weißwollig, -filzig, sehr schräg in Richtung des stärksten Lichteinfalls geneigt;Foto HenßenAreolen: 1,5 –3 mm im Ø, weißfilzig, rundlich bis oval, 5-7 mm voneinander entfernt, Dornen: 15-20, nadelförmig, weich, meist gebogen, gelbbraun bis hellbraun, Rand- und Mitteldornen fast gleich, 10-40 mm lang, von denen die drei untersten am längsten sind. An den Rippenkanten bildet sich mit der Zeit filziges Geflecht, das den Pflanzen ein charakteristisches Aussehen gibt.
Blüten: aus dem Scheitel, dicht gedrängt, geruchlos, während des Sommers erscheinend, geöffnet 40 mm breit, Fruchtknoten kurz und dick, blass, grünlichgelb mit weißer Wolle bedeckt, mit sehr kleinen fleischigen Schüppchen und 1-2 braunen, anliegenden Borsten in jeder Areole, Nektarrinne sehr klein, etwa 0,5 mm tief, Blütenröhre trichterförmig, 10 mm lang und 12 mm breit, innen hellgelb, außen dem Fruchtknoten ähnlich, mit brauner Wolle, sowie pfriemlichen und sehr spitzen Schuppen bedeckt, die in oberen Teil bis 5 mm lang sind, Staubblätter dicht aufsitzend, blassgelb, 10-15 mm lang, Staubbeutel cremegelb, klein, Griffel blassgelb, 25 mm lang, Narbenstrahlend auffallend, 12, 5 mm lang, ausgebreitet, blassgelb, Blütenblätter glänzend gold- bis zitronengelb, 30-35 mm lang, 5-8 mm breit, umgekehrt lanzettförmig, am oberen Ende oft gezackt, Frucht: tonnenförmig, etwa 10 mm dick und 15 mm hoch, an der Basis durch einen horizontalen Riss öffnend.
Samen: säckchenförmig, 1 mm lang und 0,7 mm dick, aber am basalen Testarand- infolge seiner starken Auswärtskrümmung über diesen-1 mm breit und 0,6 mm dick, am Testarand 0,9 mm dick, Testa schwarz, glänzend, mit sehr feinen, länglichen Testazellen, Hilum basal, fast kreisrund, Micropyle verdeckt.

Heimat: An feuchten und schattigen Fluss-Schluchten des Oberlaufes des Rio Fao, Rio Grande do Sul, Brasilien.

Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish

 Neu im NotoBlog:

Prauser, Wolfgang
15 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:René Deubelbeiss: Die Gattung Wigginsia D.M. Porter (Seite 82-134)Wolf-Rainer Abraham: Anmerkungen und Anregungen zum vorstehenden Artikel (Seite 135-136)...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:Horst-H. Henßen: Die Gattung Brasiliparodia F. Ritter (Seite 55-61)Norbert Gerloff: Wigginsia courantii (Lemaire) Porter - ergänzende Bemerkung (Seite 62)Robert Szabo: Die Pflanzen um N...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:René Deubelbeiss: Die Gattung Eriocephala Backeberg (Seite 27-41)Wolfgang Gemmrich: Die Erstbeschreibung von Echinocactus courantii Lem. (Seite 41-43)Peter Krämer: Pedras Altas (Reisebe...
Abraham, Wolf-Rainer
14 Dezember 2018
Nachdem das neueste Heft von Internoto ganz im Zeichen der Wigginsien stand, möchte ich hier auf eine sehr schöne Veröffentlichung von Jaroslav Vich in kaktusy 2018 special 2 hinweisen. Hier berichtet...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:Gattungen und Arten im „Modell Einzelgattungen“ (Seite 3-4)Wolfgang Prauser: Die Gattung Acanthocephala Backeberg (Seite 4-11)Peter Krämer: Von den Schluchten zur Pampa Brasiliens (Seit...
Unger, Uwe
13 April 2018
Liebe Mitglieder,ich muss meine Notokakteensammlung auflösen. Es sind zum größten Teil Neonotos, ich habe aber auch große Pflanzen von N. horstii und Variationen, N. herteri und Uebelmannianae, sowie ...
Prauser, Wolfgang
31 März 2018
Seit 1992 verleiht der Nationale Verband der Ungarischen Kakteensammler (MKOE) jährlich die Dániel J. Anisits-Medaille - in Erinnerung an die Verdienste Anisits für die ungarische und europäische Kakt...
Henßen, Horst
13 Februar 2018
Meine alte Pflanze hat endgültig den Geist ausgehaucht. Wer hat 2 Nachzuchten davon zu viel und kann sie mir abgeben?Bitte teilen Sie mir die Kosten per Mail mit: hogucr@gmail.comDanke, schon mal im V...