Freitag, 21 Februar 2020
A+ R A-

Wigginsia vorwerkiana

  • Wigginsia vorwerkiana (WERDERM.) D.M.PORTER
    Porter, D.M. (1964): Taxon xiii. 210

vorwerkiana HHHWigginsia vorwerkiana (Foto: Horst Henssen)

Körper flachkugelig, bis 5 cm hoch, bis 9 cm Ø, mattglänzend lebhaft grün; Rippen ca. 20, ± wellig, etwas spiralig; Randstacheln 5—6, ± horizontal strahlend, pfriemlich, schmutzig gelbweiß; Mittelstacheln 0—1, gleiche Länge wie Randstacheln, später meist aufwärts gebogen, gekrümmt, derber;

Blüten ca. 2 cm (und mehr) Ø, gelb

(aus Backeberg,Das Kakteenlexikon 1966)

Bedeutung des Namens: W. Vorwerk war Direktor des Botanischen Gartens in Berlin

Erstbeschreibung:

  • Echinocactus vorwerkianus WERDERMANN
    Werdermann, E. (1931) in: Backeb.Neue Kakteen 87, 101

Synonyme:

  • Malacocarpus vorwerkianus (WERDERM.) BACKEB.
    Backeberg, C. (1936): Kaktus-ABC [Backeb. & Knuth] 253. (‘vorwerckianus‘) (→ inkorrekter Gattungsname ICN Art. 11.4)
  • Foto HenßenNotocactus vorwerkianus (WERDERM.) KRAINZ
    Krainz, H. (1966): Kakteen And. Sukk. xvii. 196
  • Notocactus sessiliflorus (HOOK.) KRAINZ f. vorwerkianus (WERDERM.) NEDUCHAL
    Neduchal, J. (1999): Minimus 30(2): 34

Weitere Informationen:

Körper: flachkugelig, bis 5 cm hoch und 9 cm breit, mattglänzend, lebhaft grün; Wollscheitel grauweiß; ca. 20 Rippen, etwas gedreht und mehr oder weniger gewellt.. Areolen: Zuweilen 1 Mitteldorn. Wenn dieser vorhanden ist, wie Randdornen in Farbe und Stärke, später etwas gebogen und nach oben gerichtet; 5 - 6 Randdornen, horizontal strahlend, pfriemlich, schmutzig gelbweiß.

Blüten: gelb, etwas über 2 cm groß, Früchte: leuchtend rosa. Samen: 1 mm lang, matt und schwarz.

Typstandort: Bei Sagomosa, nördlich von Bogota, Kolumbien, dort auf Weiden in 1200 Metern Höhe.

Bemerkung: Diese Pflanze lässt sich leicht mit N. sessiliflorus verwechseln. Vermutlich ist sie ein ausgewilderter Vertreter.

Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish

Suche