Montag, 26 August 2019
A+ R A-

Wigginsia fricii

  • Wigginsia fricii (ARECHAV.) D.M.PORTER
    Taxon xiii. 210 (1964)

fricii DSC8620 KDS PWigginsia fricii (Foto: Klaus-Dieter Steinert)

Dieser Cactus hat die Form einer Scheibe, ist ± 4 cm hoch und 6 cm im Durchmesser, glänzend hellgrün. Die 20 welligen Rippen erheben sich 10 - 12 mm, die Ränder sind sehr scharf. Die 3 - 4 filzigen Areoien auf jeder Rippe sind kreisrund, durch den Warzen eingedrückt. Die 6 - 7 Dornen sind ungleich lang, strahlend, gebogen, weißlich, biegsam, nicht oder kaum stechend. Die Blüten sitzen mit ihrer Basis im Filz des Scheitels versunken, ±3 cm hoch. Die Blütenröhre ist kurz, verborgen durch eine dichte Schicht weißlichen, gelegentlich dunkelbraunen Filzes, durch welchen einige dunkle Borsten hervorragen; die Deckblättchen sind gelblich, steifgespitzt, mit einem rötlichem Blattstachel. Die Blütenhülle ist zartgelb, die Blütenblätter sind keilförmig. Der Griffel übersteigt den Staubblätterkranz mit seinen Narben.
Diese Art kommt vor an der Küste, wo Herr FRIČ jr. sie gefunden hat, dem K. SCHUMANN sie widmete, ohne sie zu beschreiben.

(aus Arechavaleta, Anales Mus. Nac. Montevideo, 1905 / Übersetzung: Theunissen, J. (1993): Zu den Wurzeln zurück (27). - in INTERNOTO  14 (4):132)

Körper gedrückt kugelig, ca. 4 cm hoch, 6 cm Ø. glänzend hellgrün; Rippen ca. 20, Kanten etwas wellig;Randdornen 6-7, ungleich, gekrümmt anliegend, biegsam, ebenso die, wenn vorhanden, winzigen Mitteldornen. BIüten ca. 3 cm lang und Ø.

(aus Schäfer, die Gattung NOTOCACTUS)

fricii rio c 2 NGErstbeschreibung:

  • Echinocactus fricii ARECHAV.
    Arechavaleta, J. (1905): Anales Mus. Nac. Montevideo 5: 244

Anmerkung: Die Art wird von Joël Lodé als Synonym zu Wigginsia sellowii gestellt.

Weitere Informationen:

Körper: gedrückt kugelig, bis 4 cm hoch, 6 cm Ø; glänzend hellgrüne Epidermis;

Rippen: ca. 20, Kanten etwas wellig. Teilweise winzige Mitteldornen vorhanden, 6 - 7 Randdornen, ungleich, gekrümmt, anliegend, biegsam.
Blüten: ca. 3 cm lang und Ø.
Standort: südliches Uruguay KZ 135.

Bemerkung: Notocactus sellowii fa. fricii ist nur eine Form von Notocactus sellowii mit dünnen Dornen. (Standortfoto: Norbert Gerloff)

Synonyme:

  • Malacocarpus fricii (ARECHAV.) A.BERGER
    Berger, A. (1929): Kakteen (Berger) 342. (→ inkorrekter Gattungsname ICN Art. 11.4)
  • Notocactus fricii (ARECHAV.) KRAINZ
    Krainz, H. (1966): Kakteen And. Sukk. xvii. 195
  • Notocactus sellowii (LINK & OTTO) S.THEUN. f. fricii (ARECHAV.) N.GERLOFF
    Gerloff, N. (1995): N. Gerloff, J. Neduchal & S. Stuchlik, Notokakteen 163

Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish

Suche