Freitag, 22 Februar 2019
A+ R A-

Untergattung Notocactus

Literatur:

Notocactus - Bilanz 1998: Neduchal, J. Neu-Isenburg, 1999, S. 17
Gerloff, N. & Neduchal, J.: Taxonomische Neubearbeitung der Gattung Notocactus Frankfurt 2004

Beschreibung der Untergattung:

Körper: Die Pflanzen sind sehr unterschiedlich im Aussehen, in Größe und Anzahl der Rippen, deren Form, Körperfarbe usw. Im Körperbau gleichen die Vertreter dieser Untergattung im hohen Grade dem Körperbau der Untergattung Neonotocactus. Es gibt flachkugelige, kugelige und zylinderförmige Einzelpflanzen oder Gruppen. Der Durchmesser kann von wenigen cm bis zu 20 cm und die Höhe bis zu 40 cm schwanken.Foto Henßen
Rippen: 6 - 35, rundlich bis dreieckig im Querschnitt, mit meist scharfen kanten, getrennt durch mehr oder weniger deutliche Furchen; die Rippen können auch in Höcker zergliedert sein.
Areolen: sitzen auf der Oberseite der Höcker oder wandern über die obere Flanke in die Kerben. Immer weißwollig durch Filzhaare im Neutrieb. Durchmesser 2 - 7 mm. Dornen wie bei den Neonotocactus.

Blüten mit eng- bis weittrichterigen, in seltenen Fällen auch glockig - erweiterter Blütenröhre , die, wie auch der Fruchtknoten, meist dicht mit Schuppen besetzt ist. Blüten niemals breitglockig. Manche Blüten mit etwas verlängertem Pericarpell und darüber meistens nur mit geringer Einschnürung. Die Areolen in den Schuppenachseln tragen meist reiche Wolle, sind aber auch fast ganz ohne Wollbehaarung. Außerdem sind grannenartigeDornen vorhanden, oder nur die Dornen der obersten Areolen sind grannenartig, die unteren jedoch stechend steif. Die beiden Staubblattgruppen sind teils aus der Stellung der Staubfäden, teils aus der Innervierung erkennbar.

Die Früchte sind zunächst stets weichfleischig; später vertrocknen sie. Die Samen sind kurz bis verlängert glockenförmig mit schwarzer, grob warziger Testa. Der Hilumsaum ist oft ausgeschweift; das Hilum ist annähernd kreisrund, breiter oder schmaler oval, fast gerade bis etwas abgewinkelt mit mehr oder weniger markantem Micropylarhügel.

Die Untergattung Notocactus unterteilt sich in folgende Gruppen:

Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish

 Neu im NotoBlog:

Prauser, Wolfgang
15 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:René Deubelbeiss: Die Gattung Wigginsia D.M. Porter (Seite 82-134)Wolf-Rainer Abraham: Anmerkungen und Anregungen zum vorstehenden Artikel (Seite 135-136)...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:Horst-H. Henßen: Die Gattung Brasiliparodia F. Ritter (Seite 55-61)Norbert Gerloff: Wigginsia courantii (Lemaire) Porter - ergänzende Bemerkung (Seite 62)Robert Szabo: Die Pflanzen um N...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:René Deubelbeiss: Die Gattung Eriocephala Backeberg (Seite 27-41)Wolfgang Gemmrich: Die Erstbeschreibung von Echinocactus courantii Lem. (Seite 41-43)Peter Krämer: Pedras Altas (Reisebe...
Abraham, Wolf-Rainer
14 Dezember 2018
Nachdem das neueste Heft von Internoto ganz im Zeichen der Wigginsien stand, möchte ich hier auf eine sehr schöne Veröffentlichung von Jaroslav Vich in kaktusy 2018 special 2 hinweisen. Hier berichtet...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:Gattungen und Arten im „Modell Einzelgattungen“ (Seite 3-4)Wolfgang Prauser: Die Gattung Acanthocephala Backeberg (Seite 4-11)Peter Krämer: Von den Schluchten zur Pampa Brasiliens (Seit...
Unger, Uwe
13 April 2018
Liebe Mitglieder,ich muss meine Notokakteensammlung auflösen. Es sind zum größten Teil Neonotos, ich habe aber auch große Pflanzen von N. horstii und Variationen, N. herteri und Uebelmannianae, sowie ...
Prauser, Wolfgang
31 März 2018
Seit 1992 verleiht der Nationale Verband der Ungarischen Kakteensammler (MKOE) jährlich die Dániel J. Anisits-Medaille - in Erinnerung an die Verdienste Anisits für die ungarische und europäische Kakt...
Henßen, Horst
13 Februar 2018
Meine alte Pflanze hat endgültig den Geist ausgehaucht. Wer hat 2 Nachzuchten davon zu viel und kann sie mir abgeben?Bitte teilen Sie mir die Kosten per Mail mit: hogucr@gmail.comDanke, schon mal im V...