Mittwoch, 06 Juli 2022
A+ R A-

Notocactus mammulosus f. floricomus

  • Notocactus mammulosus f. floricomus (Arechav.) N.Gerloff & Neduchal
    Internoto 25(2): 110 (2004)

floricomus Foto SteinertNotocactus mammulosus f. floricomus (Foto: Klaus-Dieter Steinert)

Flachkugelig oder verlängert, bis 13 cm breit und bis 18 cm hoch, am Scheitel eingesenkt und wollig. Rippen 20, aus kegeligen gedrängten Höckern gebildet. Areolen 3 mm entfernt, weißfilzig. Dornen 20 oder mehr, ungleichartig, abstehend, weißlich oder grau, am Grunde rot; Mitteldornen 4—5, kräftig, 2—2,5 cm lang, der mittlere gerade vorstehend, die anderen spreizend.
Blüten zahlreich im Kranze um den Scheitel, 5,5—6 cm lang ; Fruchtknoten und Röhre wollig ; Blumenblätter spatelig, ausgerandet und gezähnelt. Narben 8, schwarzrot.
Frucht eiförmig, grünlich mit weißer Wolle.

(aus Berger Kakteen: 211 1929)

Erstbeschreibung:

  • Echinocactus floricomus Arechav.
    in: Anales Mus. Nac. Montevideo 5: 183 (1905)

Epitypus: F.Stockinger FS157 (Uruguay), hinterlegt im Herbar des Palmengartens Frankfurt am Main/D
Bedeutung des Namens: floricomus = mit behaarten Blüten

Synonyme:

  • Notocactus floricomus (Arechav.) A.Berger
    in: Kakteen (Berger) 343 (1929)
  • Notocactus mammulosus var. floricomus (Arechav.) Havlíček
    in: Rundbrief Internoto AK Neonotocactus 4 (1994), without basionym ref.; (1994)
  • Notocactus floricomus var. spinosissimus Frič ex Buining
    in: Succulenta (Netherlands) 1957: 82-83 (1957)
  • Echinocactus velenovskyi Frič
    in: Ceskoslov. Zahradn. Listy 1924: 31 (1924), nom. inval.
  • Notocactus velenovskyi Frič
    in: Möller's Deutsche Gärtn.-Zeitung 44: 23 (1929)
  • Notocactus floricomus var. velenovskii Krainz
    in: Neue und seltene Kakteen aus der SSZ, Schweizer Garten 225, 1945

Weitere Informationen:

Körper: olivgrün, später säulig, bis 30 cm hoch, bei 9 - 13 cm Ø, Scheitel eingesenkt. Rippen ca. 20, stumpf, kegelige Höcker in deren Tälern die Areolen sitzen, gedrängt, die Wolle der Blütenareolen ist besonders dick.

Areolen: 5 - 7 mm entfernt, schwach weißfilzig; Randdornen 10 - 12, fest, abstehend, grau, gerade oder leicht gebogen, Fuß dunkel, ca. 5 mm lang; Mitteldornen im Kreuz angeordnet, 3 - 5, 2 - 2,5 cm lang, dunkelbraun bis schwarz, die älteren vergrauend, kräftiger, pfriemlich, spreizend, der mittlere gerade vorstehend.

Blüten: bis 5 cm und mehr lang und 6 cm Ø, glockenförmig, gelb, Narben schwarzrot, Nachmittagsblüher, selbststeril.

Typstandort: Verbreitet in Minas, Dept. Lavalleja, Uruguay. DV 74f, Kz 142

 

 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Translate

csnlenfrhuptes

Suche

Untergattung Neonotocactus